GdW Mitglieder

Aktuelles

Verhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung

Samstag, 21. September 2013 um 10:00 Uhr

 

Da hunderttausende Wohnungseigentümer keine zu vernachlässigende Wählergruppe darstellen, hatte die GdW am 9. September 2013 wahlwerbende Parteien mit der Frage “Wie werden Sie sich für Wohnungseigentümer einsetzen” konfrontiert (vgl. auch GdW-Informationen 3/2013 Seite 15: Forderungen an die Politik).

Die SPÖ äußerte sich nicht. Diese hat(te) weitere steuerliche Belastungen zum Wohnungseigentum nicht ausgeschlossen. Das Team Stronach hatte zwar sein „Wohnprogramm“ übermittelt. In diesem war zum Wohnungseigentum aber nichts vorzufinden.

Rechtspolitisch interessant die entgegengesetzten Standpunkte

Weiterlesen: Verhandlungen zur Bildung einer neuen Bundesregierung

 

Smart Meter-Zwang gefallen

Montag, 08. Juli 2013 um 09:57 Uhr

Zum Thema Intelligente Messgeräte (smart meters) hatten die GdW-Informationen 2/2012 Seite 9 berichtet. Dem am 6. August 2013 kundgemachten Bundesgesetzblatt – BGBl. I Nr. 174/2013 kann eine Änderung des Elektrizitätswirtschafts- und –organisationsgesetzes 2010 – ElWOG 2010 entnommen werden. In § 83 Abs. 1 dieses Gesetzes ist vorgesehen, dass der Netzbetreiber den Wunsch eines Endverbrauchers, kein intelligentes Messgerät zu erhalten, zu berücksichtigen hat.

   

Hausverwalter können mehr, als sie dürfen

Mittwoch, 27. März 2013 um 09:18 Uhr

 

Eine gute Hausverwaltung ist Goldes wert, eine schlechte ein echter Risikofaktor. Denn der Verwalter hat weitreichende Befugnisse, die sich im Außenverhältnis nicht einschränken lassen. (Die Presse, 25.3.2013)

Weiterlesen: Hausverwalter können mehr, als sie dürfen

 

Wir haben bereits in den GdW-Informationen 4/12, Seite 6-7 über das Thema berichtet. Jetzt auch in der Presse.

Ein halbes Jahrhundert lang beschäftigt sich die GdW mit der in Rede stehenden Materie, aber ein Verwalter, der „Goldes wert“ ist; ist uns nicht untergekommen.

   

Energieausweis NEU

Samstag, 01. Dezember 2012 um 09:56 Uhr

 

Am 1. Dezember 2012 treten mit dem neuen Energieausweis-Vorlage-Gesetz (EAVG 2012) strengere Regeln für den Energieausweis in Kraft. Wer ab dann als Verkäufer oder Vermieter/Verpächter eines Gebäudes oder eines Nutzungsobjektes keinen Energieausweis vorlegt, muss mit Sanktionen rechnen.

Bereits seit 2009 ist der Verwalter verpflichtet, im Rahmen der ordentlichen Verwaltung dafür zu sorgen, dass ein höchstens zehn Jahre alter Energieausweis für das gesamte Gebäude vorhanden ist, soweit nicht von allen Wohnungseigentümern anderes vereinbart oder von der Mehrheit der Wohnungseigentümer anderes beschlossen wird.

Weiterlesen: Energieausweis NEU

   

Korrektur GdW-Informationen Nr. 4 / 2012

Freitag, 30. November 2012 um 12:01 Uhr

In der Zeitschrift GdW-Informationen Nr. 4/2012 ist leider ein Tippfehler passiert, der in der Online–Version korrigiert ist.

Auf Seite 14 in der ersten Spalte 30. Zeile soll es richtig heissen: "Der Oberste Gerichtshof qualifiziert jede Änderung als Angelegenheit der außerordentlichen Verwaltung."

 

Download für Mitglieder

   

Kündigung des Verwalters

Donnerstag, 30. August 2012 um 08:35 Uhr

Ein Kündigungsbeschluss der Eigentümergemeinschaft ist dem Verwalter rechtzeitig zur Kenntnis zu bringen. Ein formloser Zugang der Kündigungserklärung ist dafür ausreichend.

Die Kündigungserklärung muss bis 30. September bei der Verwaltung eingehen. Heuer ist der 30. September jedoch ein Sonntag, so dass eine entsprechende Zeitreserve eingeplant werden sollte. Ein Zugang am 1. Oktober ist zu spät.

   

Beratung Steiermark und Kärnten NEU

Dienstag, 22. Mai 2012 um 08:09 Uhr

Beratung in 8700 Leoben, Hauptplatz 21 / 1. Stock: tel. Terminvereinbarung unter 0 38 42 / 42 100 mit Themenangabe erforderlich, Beratungen durch Herrn RA Mag. Maximilian Gutschreiter

   

Seite 9 von 11

 

Copyright © 2017 GdW - Gemeinschaft der Wohnungseigentümer. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.